Weingut Alte Grafschaft
Weingut seit 1594

DIE WEINBERGE

Seit der Trennung der Grafschaft Wertheim durch Napoleon im Jahre 1803 ist es uns nach Jahrhunderten gelungen, die beiden besten Steillagen auf der Gemarkung der ehemaligen Grafschaft wieder in einem Weingut zu vereinen: den KAFFELSTEIN im bayerischen Maintal (Franken) und den SATZENBERG im badischen Taubertal (Tauberfranken).

In beiden Steillagen ist keine maschinelle Bearbeitung möglich, wodurch wir einen wesentlich höheren Arbeitsaufwand betreiben müssen. Fast betreiben wir Weinbau wie schon zu Zeiten Napoleons und darüber hinaus – in hundertprozentiger Handarbeit.

Das kommt unseren Weinen zu Gute. Aus diesen Lagen werden die Parade-Weine des Weingutes erzeugt, die par excellence das Terroir der beiden Weinberge widerspiegeln, die ausgesprochen subtil sind und die besten Eigenschaften der jeweiligen Rebsorten, des Bodens und des außergewöhnlichen Kleinklimas erkennen lassen. Ehrliche, mineralische Gewächse mit Charakter, die unverwechselbar sind.

Der symbolische Regenbogen über der ehemaligen Grafschaft Wertheim beginnt links an unserem Weinberg KAFFELSTEIN und endet rechts in Höhe unseres Weinbergs SATZENBERG an der Rückseite des Bergrückens, der das Taubertal vom Maintal abgrenzt. (Foto: Norbert Spielmann, Juni 2009)

 Der Satzenberg

Seit dem Frühjahr 2009 gehört der Weinberg, in dem keine maschinelle Bearbeitung möglich ist, dem Weingut Alte Grafschaft. Angebaut werden Riesling- und Weißburgunder-Reben, die aufgrund des Terroirs (lehmige Sandsteinböden), des außergewöhnlichen Kleinklimas und einer äußerst selektiven Lese zu den Spitzengewächsen des Weinguts gehören. Im Laufe des Jahres 2010 wurden die gesamten 8 Hektar Terrassen mit Ihren spektakulären 16 Kilometern! Buntsandstein-Trockenmauern entbuscht und freigelegt. Im Frühjahr 2011 wurden die ersten Terrassen nach vielen Jahrzehnten wieder bepflanzt. Wir haben uns für den Weissburgunder entschieden und das beste zur Zeit mögliche Pflanzmaterial aus Geisenheim, Freiburg und Bozen eingesetzt. Die Jungfernernte in 2013 wird für die Sektherstellung verwendet.

Der Kaffelstein

Der KAFFELSTEIN liegt auf der Gemarkung Kreuzwertheim (Franken/Bayern) im Maintal schräg gegenüber der Wertheimer Burg und ist eine der letzten klassischen Steillagen der Region. Heute hat das Weingut ALTE GRAFSCHAFT, den Weinberg vom Freistaat Bayern (Staatlicher Hofkeller) übernommen und bewirtschaftet den Weinberg  in Handarbeit. Angebaut werden Riesling- und Spätburgunder-Reben, die aufgrund des Terroirs (Sandsteinböden), des außergewöhnlichen Kleinklimas und einer äußerst selektiven Lese zu den Spitzengewächsen des Weinguts gehören. Der hervorragende Ruf des Wertheimer Weins in der Welt (Goethe: „Bringt mir ein Eymer vom Wertheymer“) begründete sich nicht zuletzt auf den Weinen vom KAFFELSTEIN. Der Weinberg wurde das erste Mal urkundlich vor über 700 Jahren erwähnt und zählt zu den sonnigsten in ganz Franken, zumal das Licht auch noch einmal vom Main in den Berg reflektiert wird. Im Frühjahr 2013 haben wir eine sehr alte Silvanersorte, den gelben Silvaner im vorderen Kaffelstein, direkt gegenüber der Wertheimer Burg, gepflanzt und sind schon sehr gespannt auf die Ergebnisse ab dem Jahrgang 2017.

 

Preise

Bieten Sie bei Bedarf mit dem Download-Widget eine Preisliste zum Herunterladen an.

Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget